Unternehmenssteuersätze in der Schweiz 2017

Die meisten Kantone haben für das Jahr 2017 die Gewinnsteuersätze etwas reduziert. Damit setzt sich ein seit zehn Jahre haltender Trend fort. Besonders in den Hochsteuerkantonen ist mit weitern Reduktion zu rechnen. Am niedrigsten sind die Gewinnsteuersätze nach wie vor in der Zentralschweiz.

Einleitend scheint es angezeigt zu sagen, dass die absolute Mehrheit der Steuerlast durch die direkte Bundessteuer von ganz wenigen Unternehmen getragen wird. 86.33% der schweizerischen Unternehmen, welche alle eine steuerbaren Gewinn von unter CHF 100’000.- vorweisen, zahlen lediglich 2.55% der Steuereinnahmen. Die 10.73% der Unternehmen, welche jährlich einen steuerbaren Gewinn von CHF 100’000 bis eine Million erwirtschaften, kommen für 9.59% der Steuerlast auf. Die verbleibenden 2.96% der Unternehmen, welche auf einen steuerbaren Gewinn von über einer Million Franken kommen, zahlen die verbleibenden 87.86% der Steuerlast.

Aufgrund der bevorstehenden Steuervorlage 17 wird davon ausgegangen, dass die Unternehmenssteuersätze (insbesondere in den Hochsteuerkantonen) weiter sinken werden, um attraktiv zu bleiben.

2016 2017
Luzern 12.32% 12.43%
Obwalden 12.66% 12.66%
Nidwalden 12.66% 12.66%
Appenzell Ausserrhoden 13.04% 13.04%
Appenzell Innerrhoden 14.16% 14.16%
Zug 14.60% 14.60%
Uri 15.01% 14.92%
Schwyz 15.27% 15.27%
Neuenburg 15.61% 15.61%
Glarus 15.70% 15.70%
Schaffhausen 16.04% 15.97%
Graubünden 16.68% 16.12%
Thurgau 16.43% 16.43%
St.Gallen 17.40% 17.40%
Aargau 18.61% 18.61%
Freiburg 19.86% 19.86%
Jura 20.66% 20.66%
Tessin 20.67% 20.67%
Basel-Landschaft 20.70% 20.70%
Zürich 21.15% 21.15%
Solothurn 21.85% 21.49%
Bern 21.64% 21.64%
Wallis 21.74% 21.74%
Waadt 22.09% 22.09%
Basel-Stadt 22.18% 22.18%
Genf 24.16% 24.16%

 

Findea hilft Ihnen dabei, Ihre Steuern einfach und unproblematisch zu halten.


Neuer Kommentar

Schreibe einen Kommentar