Findea-Blog abonnieren

Findea-Newsletter

Bundesgericht zur Anrechnung von ausländischen Quellensteuern

Das Bundesgericht hat im Dezember 2020 einen zentralen Entscheid betreffend die Anrechnung von nicht-rückforderbaren ausländischen Quellensteuern bei natürlichen Personen gefällt. Eine zusätzliche Herabsetzung des maximalen Anrechnungsbetrags, wie sie die ESTV vorsieht, ist nach Auffassung des Bundesgerichts unzulässig.

Pauschalspesen: Planungserleichterung oder Steuerrisiko?

Das Bundesgericht hat sich erstmals zur steuerlichen Behandlung von ausserreglementarischen Pauschalspesen geäussert. Unternehmen, die geschäftsmässig nicht begründete Spesenpauschalen entrichten, droht das Steuerrisiko einer Gewinnaufrechnung.

Steuerhinterziehung und Co. – Diese Strafen drohen Steuersündern

Niemand bezahlt gerne Steuern. Die Verlockung, die Steuererklärung nicht einzureichen oder zumindest nicht alle Vermögenswerte zu deklarieren, ist deshalb gross. Bei der Steuererklärung zu schummeln, lohnt sich aber nicht, denn die Schweizer Steuergesetze sehen saftige Strafen für Steuersünder vor.

Die Verrechnungssteuer einfach erklärt

Die Verrechnungssteuer ist eine Sicherungssteuer, die vom Bund auf gewissen Kapitalerträgen (z.B. Zinsen, Dividenden) erhoben wird. Schweizer Steuerpflichtige können die Verrechnungssteuer von der Eidgenössischen Steuerverwaltung zurückfordern.

Die Besteuerung von Lotteriegewinnen

Fast jeder träumt davon, einmal im Leben gross im Lotto zu gewinnen, doch nur für wenige wird dieser Traum wahr. Wer zu den wenigen glücklichen Gewinnern gehört, muss sich schon bald mit der Frage auseinandersetzen, wie der Lotteriegewinn zu versteuern ist.

Die aussergewöhnlichsten Steuern der Schweiz

Die Schweizer Gemeinwesen erheben zahlreiche verschiedene Steuern. Neben den herkömmlichen Steuerarten wie der Einkommens- oder Gewinnsteuer kennen die Kantone und Gemeinden auch einige aussergewöhnliche Steuern.

FDP-Ständerat Caroni fordert Einheitssatz für Mehrwertsteuer

Das Schweizer Mehrwertsteuerrecht mit seinen drei Steuersätzen und den zahlreichen Ausnahmen ist äusserst komplex und bereitet zahlreichen Unternehmern immer wieder Kopfzerbrechen. Der FDP-Ständerat Andrea Caroni hat deswegen nun einen parlamentarischen Vorstoss lanciert, in dem er eine radikale Vereinfachung des Mehrwertsteuerrechts fordert, um die Wirtschaft in der Corona-Krise zu entlasten.

So lange müssen Sie Geschäftsunterlagen aufbewahren

Schweizer Unternehmen sind unabhängig von ihrer Branchenzugehörigkeit oder Unternehmensgrösse verpflichtet, Geschäftsunterlagen während einer bestimmten Dauer aufzubewahren. Eine Verletzung der Aufbewahrungspflicht kann strafrechtlich geahndet werden.

Einkommenssteuerbelastung im Kanton Zürich liegt unter landesweitem Durchschnitt

Der jährlich herausgegebene «Zürcher Steuerbelastungsmonitor» zeigt, dass die Einkommenssteuerbelastung im Kanton Zürich dank einer mittelstandsfreundlichen Besteuerung unterdurchschnittlich tief ist. Anders sieht es bei der Besteuerung juristischer Personen aus. Im interkantonalen Vergleich der Reingewinn- und Kapitalbelastung von Aktiengesellschaften belegt Zürich einen der letzten Plätze.

Neue Offenlegungspflichten für mehr Transparenz im Rohstoffsektor

Seit dem 1. Januar 2021 müssen Schweizer Unternehmen, die Rohstoffe fördern, Zahlungen an staatliche Stellen von mehr als 100’000 Franken pro Geschäftsjahr offenlegen. Die neuen Bestimmungen des Obligationenrechts sollen mehr Transparenz im Rohstoffsektor schaffen und Unternehmen zu verantwortungsvollem Handeln bewegen.

Ältere Einträge