Findea-Blog abonnieren

Findea-Newsletter

Abzüge bei der Liquidationsgewinnbesteuerung

Gibt ein Selbstständigerwerbender seine Erwerbstätigkeit auf, profitiert er von der privilegierten Liquidationsgewinnsbesteuerung. Einkäufe in die Alters- und Berufsvorsorge können dem Liquidationsgewinn abgezogen werden. Ein Fall ging bis vor Bundesgericht.

Personengesellschaft: Geschäfts- oder Privatvermögen?

Das Verwaltungsgericht des Kantons Glarus qualifizierte Vermögenswerte, welche jahrelang als Geschäftsvermögen einer Personengesellschaft veranlagt wurden, als Privatvermögen, da es in der Abtretung der Vermögenswerte eine Steuerumgehung sah. Das Bundesgericht widersprach.

Steuerstrafrecht in der Schweiz: Nachsteuern

Nachdem wir Ihnen im letzten Beitrag zum Steuerstrafrecht in der Schweiz die Unterschiede von Steuerhinterziehung und- betrug erläutert haben, zeigen wir Ihnen heute auf, was Nachsteuern sind sowie welche Voraussetzungen nötig sind, damit ein Nachsteuerverfahren eingeleitet werden kann.

Steuerstrafrecht in der Schweiz: Steuerbetrug und Steuerwiderhandlungen

In unserem zweiten Beitrag zum Thema Steuerstrafrecht in der Schweiz erklären wir Ihnen, wie sich der Steuerbetrug von der Steuerhinterziehung unterscheidet, welche Folgen diese Unterscheidung nach sich zieht und was unter einer Steuerwiderhandlung zu verstehen ist.

Steuerstrafrecht in der Schweiz: Was ist legal und was illegal?

Niemand zahlt gerne Steuern und die Verlockung weniger anzugeben oder es ganz zu unterlassen ist gross. Wer es jedoch unterlässt, seine Vermögenswerte und Einkommen korrekt zu deklarieren, wird durch das Steuerstrafrecht sanktioniert. Wir zeigen Ihnen in unserer Beitragsserie die Grundpfeiler des Steuerstrafrechts in der Schweiz auf.

Digitalisierung und Steuern: Zukünftige Besteuerung

Mit dem Einzug der digitalen Wirtschaft benötigen Unternehmen oftmals keine physische Betriebsstätte mehr in einem Land, um dort tätig zu sein. Mit dem aktuellen Besteuerungsmodell kann ein Land, in dem das Unternehmen ohne Betriebsstätte tätig ist, aber keine Steuern von dieser Firma einziehen. Die internationale Gemeinschaft arbeitet an Modellen, wie diese Problematik gelöst werden könnte.

Digitalisierung und Steuern: Digitale Wirtschaft

Im letzten Teil unserer Beitragsserie zum Thema «Digitalisierung und Steuern» haben wir Ihnen aufgezeigt, welche Staatsdienstleistungen im Steuerbereich bereits elektronisch abgewickelt werden können. Heute zeigen wir Ihnen auf, welche Problematik die Digitalisierung der Wirtschaft bei der Steuererhebung mit sich bringt.

Digitalisierung und Steuern: E-Government

Die Digitalisierung nimmt unseren Alltag in Beschlag und kaum ein Bereich bleibt dabei verschont. Auch der Bereich Steuern kann sich dem Fortschritt nicht entziehen. Wir zeigen Ihnen in unserer Beitragsserie zum Thema «Digitalisierung und Steuern», welche Herausforderungen die Digitalisierung mit sich bringt, aber auch welche Vorteile.

Zürcher sagen Ja zur Geschäftsverlustverrechnung bei der Grundstücksgewinnsteuer

Geschäftsverluste dürfen in der Schweiz von der Grundstücksgewinnsteuer abgezogen werden. Zürich war bis anhin der einzige Kanton, in dem dies nicht möglich ist. Das Zürcher Stimmvolk hat am 10. Juni 2018 nun darüber abgestimmt, ob dies geändert werden soll und 53.6 % der Abstimmenden befürworteten die Vorlage. Der Gesetzesänderung geht aber ein langer Weg voraus.

Steuervorlage 17: Ständerat verknüpft die Vorlage mit AHV

Der Ständerat hat am 7. Juni 2018 erstmals über die Steuervorlage debattiert. Er hat die vorgesehenen Massnahmen, die der Botschaft des Bundesrates zu entnehmen sind, dabei weiter ausgebaut, um beim Parlament und Stimmvolk eine breitere Akzeptanz für die Vorlage zu finden. Insbesondere wurde die Unternehmenssteuerreform mit der Altersvorsorge verknüpft.

Ältere Einträge