Die optimale Kapitalstruktur für Ihre Firma

Mit einer guten Kapitalstruktur steht und fällt der Erfolg eines Unternehmens. Sowohl bei der Gründung eines Startups als auch im späteren Geschäftsprozess müssen wichtige Finanzierungsentscheidungen getroffen werden. Diese Kriterien müssen Geschäftsleiter beachten.

Die Kapitalstruktur ist das Verhältnis von Eigen- zu Fremdkapital eines Unternehmens. Weil viele verschiedene Kräfte die Kapitalstruktur beeinflussen, ist es schwierig das optimale Verhältnis von Fremd- und Eigenkapital zu finden. Folgende drei Faktoren sollten in Finanzierungsüberlegungen einbezogen werden.

Interessen der Kapitalgeber

Ziel der Eigenkapitalgeber ist es den Wert des Unternehmens zu maximieren. Durch die Wertsteigerung der Anteile oder ausgeschüttete Gewinne wird ihr Vermögen gesteigert. Eigenkapitalgeber haben meist einen langfristigen Zeithorizont und sind bereit Risiken für mögliche Profite einzugehen. Fremdkapitalgeber hingegen sind einzig an der Sicherung der von ihnen zur Verfügung gestellten Gelder und deren Zinsen interessiert. Folglich haben die Fremdkapitelgeber einen kürzeren Zeithorizont und eine geringere Risikobereitschaft. Die Wünsche und Interessen beider Parteien zu vereinen ist eine Herausforderung.

Kosten des Kapitals

Für die Beschaffung des Kapitals selbst können Kosten anfallen. Für den Börsengang etwa müssen Gebühren bezahlt werden. Auch die Suche nach Personen die bereit sind dem Unternehmen ein Darlehen zu geben kann geld- und zeitintensiv sein. Im Gegenzug bietet Fremdkapital steuerliche Vorteile. Die Zinsen, die auf ein Darlehen entfallen sind steuerlich abzugsfähig. Eigenkapital, anders als Fremdkapital, wird ausserdem doppelt besteuert. Ein Faktor bei der Suche nach der richtigen Kapitalstruktur, sind also die Kosten für die Kapitalbeschaffung.

Unabhängigkeit und Flexibilität

Mit Fremdkapitalfinanzierung geht auch eine Bindungswirkung einher. Das Unternehmen muss in der Lage sein den geliehenen Betrag plus Zinsen den Geldgebern zurückzuzahlen. Dadurch werden Unabhängigkeit und Reaktionsfähigkeit reduziert. Ein Unternehmen, dass bei seinen Entscheidprozessen flexibel bleiben will benötigt daher mehr Eigenkapitel. Auch wenn die Geldflüsse volatil oder noch ungewiss sind, ist eine Finanzierung mit Eigenmitteln zu bevorzugen. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass die Forderungen der Kreditgeber nicht befriedigt werden können. Besonders bei Startups besteht meist ein grosses Bedürfnis nach Flexibilität.

Findea hilft Ihnen dabei, Ihre Steuern einfach und unproblematisch zu halten.


Neuer Kommentar

Schreibe einen Kommentar