Leverage Effekt – schmaler Grat zwischen Chance und Gefahr

Die Aufnahme von Fremdkapital zur Verbesserung der Eigenkapitalrendite ist eine Chance für Unternehmen. Weil nicht alle Mittel selbst aufgebracht werden müssen, können Ressourcen effizient genutzt und den Investoren gute Resultate präsentiert werden. Es drohen aber auch Verlustrisiken.

Als Leverage Effekt oder Hebeleffekt wird die Wirkung bezeichnet, welche die Aufnahme von Fremdkapital auf die Eigenkapitalrendite hat. Die Eigenkapitalrendite zeigt den erzielten Reingewinn im Verhältnis zu den eingesetzten Eigenmitteln. Wird die Unternehmenstätigkeit teilweise durch Fremdkapital finanziert, entfällt prozentual mehr Gewinn auf jede eingesetzte Einheit Eigenkapital. Ein erwünschter (positiver) Leverage Effekt entsteht, wenn die Kosten für die Aufnahme des Fremdkapitals deutlich geringer sind als der erzielte Unternehmensgewinn.

Positiver Leverage Effekt als Chance

Angenommen ein Unternehmer verfügt über 100 CHF Eigenkapital, welches er gewinnbringend einsetzen kann. Investiert er die ganzen 100 CHF in ein Projekt mit einer Rendite von 10 Prozent, erwirtschaftet der Unternehmer 110 CHF. Die Eigenkapitalrendite entspricht in diesem Fall der Rendite des Projekts. Durch die Aufnahme von Fremdkapital kann dieser Wert verbessert oder verschlechtert werden.

Wenn der Unternehmer noch einmal 100 CHF bei einer Bank leihen kann, verfügt er über 200 CHF. Auf dem geliehenen Geld muss ein Zins von 5 Prozent bezahlt werden. Der erwartete Return des Projekts beträgt 220 CHF. Von diesem Geld muss der Unternehmer 105 CHF an die Bank zurückzahlen. Es verbleiben ihm 115 CHF und eine Eigenkapitalrendite von 15 Prozent.

Negativer Leverage Effekt als Risiko

Das Spiel mit der Hebelwirkung kann aber auch nach hinten losgehen. Sinkt etwa die erwartete Rendite auf 5 Prozent, wirft das Projekt nur noch 210 CHF ab. Der Unternehmer muss aber immer noch 105 CHF an die Bank zahlen. Die Eigenkapitalrendite des Unternehmers beträgt nun 5 Prozent und damit weniger als ohne die Aufnahme von fremden Mitteln. Falls die Kosten für die Aufnahme des Fremdkapitals steigen oder die Rendite des Projekts weiter sinkt, erleidet der Unternehmer sogar einen Verlust.

Leverage Effekt bei Startups

Für Startups kann die Nutzung des Leverage Effekts eine Chance sein. Gerade in den Anfängen ist es wichtig Ressourcen möglichst effektiv einzusetzen und den Investoren gute Kennzahlen zu präsentieren. Die Vor- und Nachteile von Fremdkapital müssen gegeneinander abgewogen werden, um die richtige Kapitalstruktur zu finden.

Findea hilft Ihnen dabei, Ihre Steuern einfach und unproblematisch zu halten.


Neuer Kommentar

Schreibe einen Kommentar